Kostenerstattung durch Krankenversicherungen

Seit Mai 2004 haben in Deutschland versicherte Patienten einen gesetzlich gesicherten Anspruch auf Kostenerstattung für zahnmedizinische Leistungen in Ungarn. Die Grundvoraussetzung für die Erstattung ist, dass Sie den Heil- und Kostenplan (HKP) vor Behandlungsbeginn von Ihrer Krankenversicherung genehmigen lassen - genauso wie bei einer Behandlung in Deutschland.

Der Heil- und Kostenplan (HKP) -Das Angebot für Ihre Zahnbehandlung

Haben Sie schon einen Heil- und Kostenplan für Ihre geplante Zahnbehandlung? Super, dann schicken Sie uns diesen einfach zu, und wir erstellen Ihnen kostenlos und unverbindlich einen voraussichtlichen Heil-und Kostenplan.

Haben Sie noch keinen Heil und Kostenplan?

Kein Problem, sehr gern erstellen wir Ihnen einen Bevor Ihre Zahnbehandlung in Ungarn stattfindet, sollten Sie Ihrer Krankenkasse unbedingt einen. Heil- und Kostenplan (HKP) zur Genehmigung vorlegen. Der HKP dokumentiert den zahnärztlichen Befund, die geplanten Behandlungsschritte sowie das Honorar des Zahnarztes und die Laborkosten. Anhand dieses Plans entscheidet Ihre Krankenversicherung, wie hoch der Zuschuss für Ihre Zahnbehandlung wird. Er ist übrigens immer gleich hoch, egal, ob Sie sich in Deutschland oder Ungarn behandeln lassen.

Um ein Angebot für Ihre geplante Zahnbehandlung in Ungarn zu erhalten, schicken Sie uns am besten Ihren Heil- und Kostenplan zu. Die Zahnärzte bei VitalEurope können anhand des HKP den genauen Zustand Ihrer Zähne erkennen und die notwendigen Behandlungsschritte nachvollziehen. Auf Basis des Heil- und Kostenplans erstellen wir Ihnen unverzüglich ein individuelles Gegenangebot, das 3 Monaten gültig ist. In den meisten Fällen ist es deutlich günstiger als das Angebot des deutschen Zahnarztes.

Heil- und Kostenplan als Basis Ihrer Zahnbehandlung

Bei VitalEurope erhalten Sie stets einen Heil- und Kostenplan, der von deutschen Krankenversicherungen problemlos anerkannt wird. Wir erstellen den HKP anhand eines schon erstellten HKP oder Sie schicken uns eine OP Röntgenaufnahme und unsere Zahnärzte geben ein Gegenangebot. Dann können Sie den HKP zu Ihrer Krankenkasse einreichen um den Zuschuss zu bekommen. Wir empfehlen Ihnen, bereits im Vorfeld einer Behandlung mit Ihrer Krankenversicherung abzusprechen.

So einfach geht es!

Mit HKP: Haben Sie bereits einen HKP eines deutschen Zahnarztes?     Ohne HKP: Sie haben noch keinen HKP?
      Besuchen Sie uns für eine kostenlose Konsultation in Budapest und erstellen wir Ihnen einen HKP kostenlos.
Dann lassen Sie uns diesen bitte zukommen per E-Mail. Wir erstellen Ihnen kostenlos ein Gegenangebot.     oder
      Schicken Sie Ihre Röntgenaufnahme per E-Mail um einen HKP erstellen zu können.

Eine Zahnbehandlung in Ungarn lohnt sich!
Bis zu 70 % Ersparnis und Kostensicherheit- Es ist möglich!


Identischer Festzuschuss der Gesetzlichen Krankenversicherungen

Zahnersatz gehört zum Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung. Seit Anfang 2005 zahlen die Gesetzlichen Krankenversicherungen für Zahnersatz feste Zuschüsse, die sich am zahnmedizinischen Befund des Patienten orientieren. Dieser Festzuschuss erhöht sich um 20% oder gar 30%, sofern das Bonusheft als Nachweis der regelmäßigen Zahnvorsorge vollständig ist. Dazu kommt die preisgünstige Zahnbehandlung in Budapest, also insgesamt sparen Sie fast 70% im Vergleich mit deutschen Preisen.

Durch den Festzuschuss ergibt sich ein besonderer Spareffekt: Ein Zuschuss, der sich anhand höherer deutscher Behandlungskosten bemisst, kann in vollem Umfang für eine wesentlich günstigere Behandlung in Ungarn angewandt werden, wodurch der Eigenanteil des Patienten beträchtlich sinkt.

Gleiche Erstattung bei Privaten Krankenversicherungen

Bei den Privaten Krankenversicherungen ist die Erstattung abhängig vom jeweils gewählten Tarifmodell. Jedoch auch hier gilt: Erfolgt die Behandlung zu günstigeren Konditionen in Ungarn, bleibt der Zuschussanspruch unverändert gegenüber einer preisintensiveren Behandlung in Deutschland.

Der persönliche Zuschuss wird erst durch die Genehmigung Ihrer Krankenkasse festgelegt.

Die Krankenkassen gewähren ab dem 01.01.2005 einen Zuschuss zur Versorgung mit Zahnersatz oder Zahnkronen. Der Zuschuss richtet sich danach, ob der Patient regelmäßig zur zahnärztlichen Vorsorgeuntersuchung in einer Praxis war und beteiligt sich entsprechend prozentual an der geplanten Versorgung.

Der Zuschuss der Krankenkassen wird nur für eine Regelversorgung gewährt. Eine Regelversorgung liegt dann vor, wenn eine Versorgung mit Zahnersatz oder Zahnkronen gewählt wird, welche den Kassenrichtlinien entspricht.  Wird eine Versorgungsform außerhalb der Kassenrichtlinien gewünscht, bleibt die Höhe des Krankenzuschusses unverändert. Die Kosten, die über die Regelversorgung hinaus gehen, sind vom Patienten zu tragen. Wählen Sie eine Leistung außerhalb der Regelversorgung, erhalten Sie neben dem Kostenplan ein Beiblatt, welchem Sie die Mehrkosten entnehmen können. Dieses Beiblatt muss- wie auch der Kostenplan- von Ihnen unterschrieben werden.

Die u.a. Kosten enthalten den möglichen Erstattungsbetrag Ihrer Krankenkasse. Der Zeile Eigenanteil kann entnommen werden, mit welchen eigenen Kosten Sie voraussichtlich rechnen müssen.

Zahlungsinformationen

Budapest-Behandlungen müssen Patienten Besuch für Besuch zahlen, es ist nicht notwendig die gesamte Behandlung in einem zu zahlen. Die Hälfte der Behandlung der jeweiligen Sitzung ist beim ersten Termin fällig, die verbleibende Hälfte ist am Ende der Sitzung zu entrichten.  Sollte es sich bei der Sitzung nur um eine chirurgische Behandlung handeln, bitten wir Sie, den Gesamtbetrag dieser Sitzung beim ersten Termin zu bezahlen. Die Preise sind inklusive Mehrwertsteuer.
Barzahlungen sind in € Euro oder  Forint möglich. Bei Zahlungen mit Bargeld entstehen keine zusätzlichen Gebühren.

Debit- und Kreditkartenzahlungen sind möglich. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass bei Debit- und Kreditkartenzahlungen 1,5% Verwaltungsgebühr verrechnet wird. Der Rechnungsbetrag wird mit dem "mittleren" Tageswechselkurs der Ungarischen Raiffeisenbank umgerechnet und in Ungarische Forint (HUF) berechnet.

AmEx und NatWest Karten werden nicht akzeptiert. Informieren Sie sich bitte vor Antritt Ihrer Reise bei Ihrer Bank über die Höhe der Kartenlimite, welche Sie bei Auslandzahlungen haben, damit Sie keine Probleme bei der Bezahlung haben. Wir bitten Sie, sich ebenfalls bei Ihrer Bank zu informieren, welche zusätzlichen Bankgebühren / Kursdifferenzen / Zuschläge bei Auslandzahlungen zu entrichten sind, damit Sie keine Überraschungen bei Ihrer Bankabrechnung haben werden.

Checkzahlungen sind leider nicht möglich.

Zahlungen per Überweisung in € Euro werden akzeptiert.
Sollten Sie per Banküberweisung bezahlen, muss der Betrag vor dem Behandlungsbeginn auf unserem Bankkonto gutgeschrieben sein. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass alle Gebühren der Überweisung vom  Patienten bezahlt werden müssen.

Sind Änderungen an Ihrem ursprünglichen Behandlungsplan nötig, werden Sie zusätzlich in Rechnung gestellt oder entsprechend zurückerstattet. Diese Zahlungsbedingungen sind nur für VitalEurope Zahnklinik Budapest gültig.